3.2 Bloggen Sie! (DEU)

Weblog ist eine Wortzusammensetzung aus Web und Blog. Ein Weblog ist eine Art Logbuch im Internet, und wird oft – nicht ganz zu Recht – mit einem traditionellen Tagebuch verglichen. Im Gegensatz dazu sind Blogs in der Regel öffentlich und dienen der Interaktion und Vernetzung mit den Zielgruppen. Blogs können sehr unterschiedlich sein, wobei sich „BloggerInnen“ z.B. durch die Fokussierung auf bestimmte Inhalte oder Schreibstile abheben. Multimedialität durch das Einbinden von Videos, Audios und Fotos lässt Blogs zu einem attraktiven, persönlich gestaltetem Medium werden.

Ein Weblog erlaubt die Darstellung eigener Aktivitäten in einer – aufgrund der Chronologie – prozesshaften Weise. Weblogs sind von kommerziellen Diensten wie Facebook und Twitter unabhängig und haben daher ein besseres Potenzial hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit. Allerdings werden Social Networks üblicherweise zum Vertrieb der Inhalte verwendet. Weblogs sind aufgrund ihrer Struktur sehr “suchmaschinenfreundlich” und werden daher von Google besonders gut gereiht.

Die Verwendung von Blogs für politische Aktivitäten ist nur zu empfehlenswert! Blogs sind unabhängig und frei von jeglichem politischen oder journalistischen Einfluss. Beppe Grillo, Komiker und Schauspieler wurde mit seinem Blog zum erfolgreichsten Blogger in Italien. 2012 erzielte seine Bewegung MoVimento 5 Stelle, kommunale Wahlerfolge u.a. auch bei den Bürgermeisterwahlen in Parma. In seinem Blog behandelt er Themen wie Energiepolitik, Korruption, Meinungsfreiheit und Globalisierung.

Blogs sind:

  • unabhängigere Form der Berichterstattung, die nicht der wechselseitigen Abhängigkeit von Politik und Journalismus unterworfen sind
  • teils große Aufmerksamkeit und werden oft in den Massenmedien erwähnt
  • Vernetzheit in der Blogosphäre kann dazu führen, dass Themen mehrfach aufgegriffen werden und kritische öffentliche Debatten auslösen
  • Skandale und Machtmissbräuche wurden schon oft durch Blogger oder sogenannte Watchblogs aufgedeckt.

Bildblog.de: In diesem Blog werden durch Eigenrecherche oder Hinweise von LeserInnen Fehler in der Berichterstattung oder ungenügend recherchierte Artikel und Schleichwerbung aufgedeckt und an den Pranger gestellt. Bildblog hat monatlich über eine Million LeserInnen.

Warum sollten Sie bloggen:

  1. Sie möchten Ihr Expertenwissen zur Schau stellen
  2. Sie möchten etwas vermarkten oder verkaufen (z.B. Unternehmen)
  3. Sie haben etwas zu sagen (z.B. Politik)
  4. Sie möchten Ihre Leidenschaft mit anderen teilen (z.B. Hobby)
  5. Sie möchten zur Community gehören
  6. Sie möchten Geld verdienen (mittels Anzeigenplatz)

Die Dos und Dont’s 

  1. Schreiben Sie mit dem Herzen.
  2. Schreiben Sie über etwas, das Sie begeistert!
  3. Bloggen Sie regelmäßig, mindestens ein oder zweimal pro Woche, wenn Sie Ihren Blog starten.
  4. Bloggen Sie häufig. Es muss nicht perfekt sein, Hauptsache Sie bringen sich zu Gehör!
  5. Halten Sie Ihren Terminplan ein! Leser und Suchmaschinen lieben frischen, interessanten Content.
  6. Lesen Sie andere Blogs, um zu sehen, wie Stil und Content-Typen variieren können.
  7. Bloggen dreht sich um Community. Wenn Sie andere Blogs nicht lesen und kommentieren, lesen und kommentieren andere Ihren Blog auch nicht.
  8. Setzten Sie alt-Text zu Ihren Bildern. Viele vergessen dies. Es verbessert die Suchmaschinenoptimierung SEO und hilft wenn Browser keine Bilder darstellen.
  9. Vernachlässigen Sie nicht Rechtschreibung und Grammatik!
  10. Hinterlassen Sie keinen SPAM und keine halbherzigen Kommentare!
  11. Machen Sie aus Ihrem Blog KEINE Werbeveranstaltung.

(Quelle: Deckers, Lacy: Die Ich Marke. Erfolgreiches Eigenmarketing mit Social Media. 2012)

 

Beispiele:

digiom.wordpress.com

www.andreame.at

maedchenmannschaft.net

www.denkwerkstattblog.net

socialwoman.wordpress.com

suedtirol-blog.com

dolomitengeistblog.wordpress.com

www.blog.suedtirol-reisen.com

Installation eine Weblogs

  • Anbieter: Google (blogger.com) oder WordPress (wordpress.com)
  • Blogsysteme sind kostenlos
  • keine Installation notwendig, Anmeldung mittels E-mail Adresse und Passwort
  • Erstellen von Artikeln, Kommentaren, Auswahl eines passenden Designs
  • Hinzufügen von Daten, Video, Audio oder Fotos
  • Im Allgemeinen: günstige Alternative zu einer Webseite
  • Social Media Tools wie Facebook, Twitter usw. können eingebunden werden.

Die professionelle Variante ist es allerdings ein Weblog auf einem eigenen bzw. gemieteten Serverplatz unter eigener Domain einzurichten. Dazu muss üblicherweise Open-Source- Software wie WordPress24 oder Serendipity25 heruntergeladen und auf dem gemieteten Web-Server installiert werden. Dies verlangt etwas mehr Kenntnisse, ist aber üblicherweise auch in ca. 30 Minuten zu schaffen. An jährlichen Kosten für den Serverplatz und die Domain ist mit rund 25 €/Jahr zu rechnen.

Wichtige Tipps & Hinweise

  • vor der Blog-Bewerubung mindestens eine Handvoll Beiträge publizieren “der erste Eindruck zählt”
  • LeserInnen entscheiden sofort ob sie dieses Blog weiterfolgen möchten.
  • Blogroll einrichten: Linkliste zu anderen Blogs (Interessen der Leserinnen)
  • Impressum, Kontakt, “Über mich” eintragen
  • Testen – Kontrollieren – Publizieren
  • Quellen würdigen
  • keine negativen Bemerkungen über ArbeitgeberIn
  • auf Kommentare eingehen; Kommentarfunktion ist Dialogangebot
  • Beteiligung an der Diskussion auf anderen Blogs
  • authentisch bleiben
  • weniger ist mehr – Beiträge sollten wirklich nur lesenswerte Inhalte haben
  • regelmäßiges Erscheinen von Beiträgen
  • aussagekräftige Titel für Beiträge wählen
  • gute Fotos und Videos einfügen
  • mit Social-Media-Diensten vernetzen “Facebook-Gefällt-Mir-Buttons”

Nützliche Links & Artikel:

Bloggen als Bürgerpflicht

Einen Blog in 5 Minuten gestalten (EN)

Verküpfung mit anderen Social Media Diensten

Die Rolle der Social Media Vernetzung im Blog

Annunci

Pubblicato su Blog

Permalink

I commenti sono chiusi.

%d blogger hanno fatto clic su Mi Piace per questo: